Maßarbeit für Mr. Right

„Happy wife, happy life“ sagt Mr. Right immer. Wie recht er hat. Nach letzter Woche bin ich wirklich happy, dass er sich endlich dem Thema Hochzeitsanzug angenommen hat. Seine Abspeck-Absichten in Ehren: die Zeit drängt. Vor allem bis zum Standesamt ist es nur noch 1 Monat. Während er die Anzüge für’s Büro immer von der Stange bei Policke kauft, soll es für den großen Tag was Besonderes sein. Ein Maßanzug muss her. Auf der LOVE Hamburg im Januar lernten wir Rooks & Rocks kennen. Mr. Right war schwer angetan von der „Mode nach Maß für Rockstars und Großstadtcowboys“. Vom Knopflochgarn über das Stöffchen bis hin zur persönlichen Stickerei im Kragen kann man hier alles aussuchen und mitgestalten. Und das haben wir auch.

Die Qual der Wahl bei Rooks & Rocks Weiterlesen

Advertisements

Ein Ring ihn zu knechten oder „Wo sind hier die Ringe mit den Special Effects?“

Während sich die Brautkleidsuche weiter hinzieht und die ungeheuerlichen Erlebnisse dabei kein Ende nehmen, haben wir parallel schon mal die Ringsuche gestartet. Mein Exemplar Mann trägt ja keinen Schmuck. Keine Uhr (die, die ich ihm geschenkt habe, versauert im Nachtschrank), keine Kette, keine Krawattennadel, kein gar nix. Daher hat Mr. Right auch so seine Schwierigkeiten sich mit einem Ring anzufreunden – und wenn es auch der Ehering ist.Eheringe

Weiterlesen

Hochzeitstorten-Check oder „Das bleibt einem ja im Hals stecken!“

Liebe Konditoren. Ich bin nun wirklich nicht geizig, wenn es um unsere Hochzeit geht. Andere Paare sicherlich auch nicht. Da werden schon mal schnell bereitwillig drei- oder vierstellige Summen für Tischdeko, Schuhe oder Einladungen und was man eben so braucht (oder meint zu brauchen) ausgegeben. Aber was Ihr für Preise für ein schnödes Erdbeerherz als Hochzeitstorte aufruft, ist unverschämt. 4 – 7 € pro Stück, womit man bei 60 – 70 Personen (was noch nicht mal alle Gäste sind) schnell bei 240 bis 490 € ist. Meine Mutter, die aufm Land einfach andere Preise gewohnt ist, würde sagen: „Das bleibt einem ja im Hals stecken!“ Recht hat sie! Drehen denn alle Dienstleister preislich durch, wenn Sie das Wort Hochzeit hören? Wäre es genau so teuer, wenn das Erbeerherz für Opas 80. Geburtstag wäre? Einen Versuch wäre es wert…Hochzeitstortelcheck
Weiterlesen

Frage-Foto-Freitag mit Top-Themen!

Dann will ich den verregneten Sonntag auch noch mal dazu nutzen Steffis 5 Fragen vom Frage-Foto-Freitag zu beantwortet. 120701_ohhhmhhh_banner_250pxx250pxDieses Mal mit Top-Themen.

1.) Top-Team?

Wenn die deutschen Erdbeeren im Matsch versinken, müssen halt die ausm Supermarkt herhalten. Ein Top-Team bilden Erdbeeren und Griechischer Joghurt mit Honig. Für den Crunch hab ich noch einen Löffelbisquit drüber gebröselt. Yummy!

Erdbeeren mit griechischem Joghurt Weiterlesen

Wenn Controller heiraten: Hochzeitsplanung mit Excel

Mein Zukünftiger und ich sind geteilter Meinung darüber, ob wir nun ein Hochzeitsvideo brauchen oder nicht. Ich bin schon einen Schritt weiter und habe mehrere Angebote verschiedener Videografen vorliegen, wovon mir eines vom Beispielmaterial und Preis her recht gut gefällt. Zudem fänd ich bewegte Bilder unserer Hochzeit total wichtig und halte es für eine sinnvolle Investition. Mr. Right findet das einfach nur übertrieben und teuer, zumal wir schon ein kleines Vermögen für unseren Fotografen ausgeben, das sogar schon angezahlt ist. Außerdem würden die Kosten ohnehin schon explodieren.Mein Controller und sein Excel

Weiterlesen

Wie ich ein Brautkleid suchte und Ungeheuerliches erlebte

Bei Brautkleidpreisen zwischen 1.000 und 2.000 € und vor dem Hintergrund, dass Frau idealerweise nur ein Mal im Leben ein Brautkleid kauft, sollte man meinen, dass einem nicht nur ein roter Teppich ausgerollt wird, sondern mehrere Verkäuferinnen einen umgarnen und alles in ihrer Macht stehende tun, damit man sein Traumkleid für den schönsten Tag im Leben findet. Mit dieser Einstellung und einer ausgedruckten Collage mit Kleidern, die mir gefallen, tingele ich also frohen Mutes von Brautmodenladen zu Brautmodenladen und versuche mein Glück. Selbstverständlich habe ich dort vorher Termine vereinbart. Sechs Brautmodengeschäfte schlauer bin ich nicht nur desillusioniert sondern enttäuscht. Offensichtlich entspricht mein Wunsch nach einem langen, schlichten, weißen Kleid nicht der Norm. Das was ich gezeigt bekomme, ist weit ausgestellt, glitzernd, schulterfrei, cremefarben, mit Tüll und hat selbstverständlich einen Reifrock, eine Schleppe und einen Schleier. Will denn jede Braut wie ein Sahnebaiser oder Gypsy aussehen? Ist meine Vorstellung so absurd? Auch von ausgerollten roten Teppichen und fähigen Verkäuferinnen weit und breit keine Spur. Im Gegenteil.

Ungeheuerliche Erlebnisse bei der Brautkleidsuche Weiterlesen