„Hello, Gorgeous!“ mit Anna vom Schuhlabel Gorgeous Affairs

Was ist knallrot, super-bequem und kommt aus Mailand? Bis zur Auflösung braucht Ihr noch ein klitzekleines Bisschen Geduld. Erinnert Ihr Euch an meine Satin-Ringkissen-Allergie? Die machte sich auch an den Füßen bemerkbar, immer wenn ich bei den Brautkleidanproben (und das waren ja einige) weiße Stofftreter mit Strasssteinapplikationen gereicht bekam. Die fand ich irgendwie doof und hätte sie nach der Hochzeit wohl in den Kleiderschrank ganz oben-hinten verbannt. So kam es wie gerufen, dass ich im Januar auf der LOVE Hamburg Anna Dierking vom Schulabel Gorgeous Affairs kennen lernte. Gorgeous Affairs Besuch HamburgIm März besuchte ich sie dann in ihrem Hamburger Büro. Und jetzt – nach der Hochzeit – kann ich Euch endlich das Ergebnis zeigen: meine handgefertigten, roten Brautschuhe aus einer kleinen, traditionellen Schuhmanufaktur in Mailand, wo die Hamburgerin fertigen lässt. Außerdem hab ich Anna noch mit ein paar Fragen gelöchert. Los geht’s:

Hello, Anna! Wie kam es eigentlich zu der Idee für Gorgeous Affairs?
„Ich kann leider keine schöne Geschichte erzählen, die besagt, dass ich Schuhe schon immer über alles geliebt habe und als kleines Mädchen jeden Tag in den Pumps meiner Mutter durchs Haus gelaufen bin. Was ich allerdings schon immer besaß war die Begeisterung für schöne und einfache Dinge. Dinge bei denen man die Qualität sehen, riechen und fühlen kann. Dinge, die in Ihrer Formensprache einfach und perfekt sind. Es gibt diese Dinge, doch sie sind nicht immer einfach zu finden und oftmals sind sie unbezahlbar. Ein Dilemma – das musste ich ganz besonders feststellen, wenn ich auf der Suche nach dem perfekten Schuh war. Unterbewusst war die Gründung von Gorgeous Affairs wahrscheinlich der einzige Weg ein unerschöpfliches Reservoir an Schuhen zu schaffen.“ Gorgeous Affairs Masterpiece rotGorgeous Affairs Masterpiece rot4Warum sollten Bräute Gorgeous Affairs tragen? Und sind sie eigentlich anstrengender als andere Kundinnen?
„Ein Brautschuh ist etwas ganz besonderes – er ist es, der die Braut durch den Tag trägt. Das heißt er muss unbedingt gut passen, ein hohes Maß an Komfort bieten und genau den Vorstellungen und dem Stil der Braut entsprechen. Meines Erachtens sollte man deshalb ebenso viel Energie auf die Suche des richtigen Schuhs verwenden wie auf das Kleid. Meine ersten Brautschuhe habe ich für meine beste Freundin entworfen, deren Trauzeugin ich auch war. Im Grunde ist das ganze Projekt damals aus der Not entstanden. Leider passten die Schuhe aus der Essential Collection nicht zum Brautkleid und bei der Suche nach dem passenden Schuh sind wir schier verzweifelt. Ich habe dann einen neuen Style mit alle Merkmalen eines Gorgeous Affairs entworfen: Bestens verarbeitet Nähte, eine weiche Polsterung, feines, atmungsaktives Innenleder und die Laufsohle aus widerstandsfähigen Büffelleder.Gorgeous Affairs Masterpiece rot SohleMeine Freundin hat ihre Brautschuhe am Tag ihrer Hochzeit um 12:00 angezogen und am Ende einer durchtanzten Nacht um 05:00 morgens wieder ausgezogen. Genauso muss es ein. Daraus ist dann die Idee zu Masterpiece entstanden und seit Anfang des Jahres auch offiziell Teil von Gorgeous Affairs. Seitdem bekomme ich sehr viele Anfragen von Bräuten, was ganz wunderbar ist – zumal ich in etwa zeitgleich anfing, meine eigene Hochzeit zu planen. Ich kann sehr gut nachempfinden, in welchem Ausnahmezustand man sich in dieser Zeit befindet, sowohl in positiver als auch negativer Hinsicht. Ich freue mich immer riesig, wenn es um eine Anfertigung für eine Hochzeit geht und nein, die Kundinnen sind nicht anstrengender als andere. Ganz im Gegenteil. Man spürt immer diese ganz besondere Euphorie und es gibt doch nichts Schöneres als einen kleinen Beitrag zu einem so einzigartigen Tag zu leisten.“Gorgeous Affairs Masterpiece rot3Herzlichen Glückwunsch, Anna! Du hast ja selbst im Mai geheiratet. Vermutlich auch in einem Paar von Gorgeous Affairs, oder?

„Anderen bei ihrer Entscheidung zur Seite zu stehen ist für mich wirkliche Erfüllung und fällt mir grundsätzlich leicht. Wenn es jedoch um meine eigenen Belange geht ist dieses Gespür für das Richtige auf einmal komplett dahin. Ich muss also gestehen, dass mir die Wahl bei meinen eigenen Brautschuhen sehr sehr schwer fiel. Mein Kleid bestand aus einem seidenen Unterkleid und einem über und über mit weißen Pailletten bestickten Überkleid. Es war fließend und trotz der Pailletten nicht aufdringlich, sondern sehr zart. Ich hatte große Lust beim Thema Schuhe zu experimentieren und etwas neues auszuprobieren, durfte aber auch dem Kleid nicht die Show stehlen. Am Ende konnte ich nicht anders als zwei Paar anfertigen zu lassen: Beides Mal wurde es ein Peeptoe mit 5 cm Absatz. Beim Material habe ich dann variiert. Zu Kirche und Empfang fiel die Wahl auf doppelt gewebte weiße Seide. Das ist zwar sehr klassisch, doch die Stoffqualität ist entscheidend, ob der Schuhe am Ende einfach oder eben außergewöhnlich wird. Zum Abend habe ich mich für silbernes Leder mit Spiegeleffekt entschieden – der Schuh war großartig, ein absoluter Knaller.“

Danke, liebe Anna, für den Einblick in die Schuhwelt von Gorgeous Affairs und natürlich für meine Knaller-Brautschuhe. Auch mich haben sie wunderbar durch den Tag getragen. Wenn Ihr Euch auch für die Essential Collection oder ein Masterpiece von Gorgeous Affairs interessiert, dann schaut mal auf der Website vorbei und stellt Euch aus den verschiedenen Absatzhöhen, Formen, Materialien und Farben Euren persönlichen Liebling zusammen. Frau kann doch nie genug Schuhe haben, oder?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s